330

Kaiserstühler SolarZeitung 09/2013
vom 18. Juli 2013

Kostenlose Internetzeitung an alle Mitglieder und Interessenten des Fördervereines.

 



Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer
des Fördervereins Zukunftsenergien SolarRegio Kaiserstuhl e.V.,

 

Stilllegung angedroht: Stromgiganten eröffnen das große Kraftwerks-Pokerspiel

Der deutsche Strommarkt entwickelt sich für Eon, RWE und Co. zum Alptraum. Mit ihren Großkraftwerken verdienen die Versorger kaum noch Geld. Jetzt drohen sie, massenhaft Anlagen vom Netz zu nehmen. Doch die Lichter werden nicht ausgehen - der Staat wird den Hilferuf erhören.

Im bayerischen Irsching hat es schon einmal geklappt. Monatelang alarmierte Eon-Chef Johannes Teyssen Politiker und Öffentlichkeit, dass er das hochmoderne Gaskraftwerk schließen müsse. Dessen Strom war kaum noch gefragt, weil immer mehr Elektrizität aus Windkraft- und Solaranlagen ins Netz strömt und damit auch noch den Preis verdirbt.

Prompt rauften sich Eon, die ebenfalls am Kraftwerk beteiligten Stadtwerke, Netzbetreiber Tennet und die Bundesnetzagentur im Frühjahr dann zusammen - auf starken Druck der bayerischen Landesregierung. Die Irsching-Betreiber bekommen nun Geld dafür, dass die Anlage einfach nur da steht und das Stromnetz stabilisiert. Kosten in unbekannter Höhe werden auf alle Stromkunden umgelegt.

 

Teyssen und andere Top-Manager in der Energiebranche haben gelernt: Wer droht, dem wird geholfen. Deshalb könnte das Beispiel Irsching Schule machen - in weit größerem Umfang.

Lesen Sie hier weiter>>>>


 

Tepco hat noch immer nichts im Griff

Das Grundwasser rund um das Atomkraftwerk Fukushima ist so stark wie nie mit radioaktivem Cäsium verseucht. Wie der Berliner Tagesspiegel in seiner heutigen Ausgabe unter Berufung auf den Betreiber Tepco berichtet, erhöhten sich die gemessenen Werte für Cäsium-134 und Cäsium-137 ohne zunächst erkennbaren Grund innerhalb von drei Tagen um das 90-Fache und erreichten damit ein Vielfaches der erlaubten Grenzwerte.
Weiterlesen>>>>

 


Die Neugestaltung des Energiemarktes, Wir sind dann mal vom Netz

ist zu wenig Strom da, können Netzbetreiber ab sofort große Verbraucher abschalten. Natürlich mit deren Einverständnis. Doch das ist erst der Anfang.

In der Stromwirtschaft beginnt mit dem 01.07.2013 ein Stück Zukunft: Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben erstmalig Firmen unter Vertrag genommen, die über abschaltbare Stromverbraucher verfügen. Ab heute können die Netzbetreiber nun flexible industrielle Lasten bei Bedarf abschalten. Das ist ein erster Schritt in Richtung des viel zitierten Smart Grids.

Lesen Sie hier weiter......

 


 

ETOGAS liefert weltweit größte Anlage zur Methan-Herstellung an die Audi AG

Erste industrielle Power-to-Gas-Anlage mit6 Megawatt eingeweiht.

Seit drei Jahren elektrisiert das Konzept Power-to-Gas die Energie- und Mobilitätsbranche. Nach erfolgreichen Tests der neuen Ökostromspeichertechnologie wurde jetzt die erste Anlage im industriellen Maßstab eingeweiht. Die Feier fand am 25. Juni im niedersächsischen Werlte statt. Der Stuttgarter Anlagenbauer ETOGAS GmbH (vormals Solar Fuel) hat die weltweit größte Power-to-Gas-Anlage termingerecht entwickelt und gebaut. Kunde und Betreiber ist die Audi AG.
Weiterlesen>>>>>




Die Badisch-Elsässische Bürgerinitiativen laden ein.

Am 19. Juli 1973 verkündete die Landesregierung den Bau von Atomkraftwerken in Wyhl.

Aus diesem Anlass laden die Badisch-Elsässischen Bürgerinitiativen und die Bürgerinitiative Weisweil e.V. zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein:

Ort: Evangelisches Gemeindehaus Weisweil, Termin: Freitag, 19. Juli 2013, 20:00 Uhr

Programm:
----------------

1. Begrüßung

2. Die Badisch Elsässischen Bürgerinitiativen zum 19. Juli 1973
- Bekanntgabe des Standorts Wyhl für ein AKW /Dokumente/Bilder aus dem Archiv

3. Prof. Jürg Stöcklin, Basel
- Information zum Stand des Klageverfahrens gegen das AKW Fessenheim
- aktuelle Beurteilung der Situation in Fessenheim und der Arbeit von TRAS

4. Diskussion und Fragen

Ende ca. 22:00 Uhr


Veranstaltungsnachfragen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Die Mahnwache Endingen zeigt am Freitag, 19. Juli, in der Kornhalle um 19:00 Uhr den Film:

LEBEN MIT DER ENERGIEWENDE
in Anwesenheit des Regiseurs Frank Farenski ( http://www.newslab.de/newslab/energiewende-derfilm.html )

Dauer: 90 Minuten
Eintritt: 1,68 Cent  (entspricht der Erhöhung der EEG-Umlage in 2013; der Regiseur hat Wechselgeld dabei!

Zur Philosophie des Films meint Frank Farenski: "Als TV-Journalist arbeite ich zu dem Thema seit vielen Jahren und ich habe den Eindruck, dass die Öffentlichkeit über die Energiewende nicht richtig informiert wird. Deshalb nutze ich diesen Weg, um Hintergrundinfos der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen."




Immer Montags: Anti-Atom-Mahnwachen in der Region


Bleiben auch Sie hartnäckig und besuchen weiterhin regelmässig die Mahnwachen in

  • Breisach - am Neutorplatz.
    Weisweil - die Montagsmahnwache findet immer am ersten Montag des Monats um 19 Uhr am Gemeindehaus statt.

  • Müllheim - vor der Sparkasse.
    Endingen - die Montagsmahnwache findet immer am ersten Montag des Monats um 18 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Organisatoren würden sich über einen regen Zuspruch sehr freuen.


 

Herzliche Grüße,

Dieter Ehret
1. Vorsitzender

 

Gemeinsam: Global denken, Lokal handeln!

Der Förderverein Zukunftsenergien Solarregio Kaiserstuhl e.V. bedankt sich recht herzlich für die Unterstützung durch die Fördermitglieder.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Fördermitglieder bei einem Kauf, bei einer Auftragsvergabe in Betracht ziehen würden.

 


Förderverein Zukunftsenergien,
SolarRegio Kaiserstuhl e.V.
Endinger Str. 67
79369 Wyhl am Kaiserstuhl
Tel.: 07642 / 5737
Fax: 07642 / 92 95 944

Homepages:
Bitte besuchen Sie auch unsere Hompages, hier finden Sie auch stets neue Beiträge.

http://www.SolarRegio.de
http://www.rheinau-solar.de

 

Wir danken Ihnen für Ihre Mitgliedschaft im Verein, denn viele Mitglieder ermöglichen das Beibehalten der niedrigen Mitgliedsbeiträge, z.B. 3 Euro Jahresbeitrag für Schüler, 6 Euro für Nichterwerbstätige - 12 Euro Normalbeitrag. Viele Mitglieder geben den Aktiven im Verein einen Rückhalt, nicht als einzelne "Spinner" abgetan zu werden. Wir bedanken uns für die Mitteilung Ihrer Kontoänderungen, damit nicht beim Einzug der Mitgliedsbeiträge Rücklastschriftkosten anfallen.

Schauen Sie mal bei der Übersicht über den Stromertrag der Bürgersolaranlage vorbei? Da sehen Sie aktuell, welchen Ertrag die Anlage bis jetzt gebracht hat. Wer möchte Mitglied Nr. 238 werden oder werben? Wir verlosen an alle Werber eines Mitglieds jedes Jahr eine hochwertige Energiesparlampe. Eine weitere Energiesparlampe verlosen wir unter allen bei der Generalversammlung anwesenden Mitgliedern.

Auszeichnung durch das Land Baden-Württemberg: Agendapreisträger 2006

 

Fördermitglieder des "Klimaschutzvereins":

Adsoba - Das Dach an der Sonne / alfasolar-Solarsysteme / asbion.de Heinz Scherer / Bäckerei Bohn, Rust / Gemeinde Bahlingen a.K. / Belle Metallbau-Schlosserei / Gemeinde Bötzingen / Bühler Heinz Haustechnik u. Blechnerei, Bahlingen  / BUND-Gruppe, Herbolzheim / BUND-Gruppe Nördlicher Kaiserstuhl / BUND Regionalverband Freiburg / Carpe Sol Kaiserstuhl Solar GmbH / CDAK-Bundesverband Christliche Demokraten gegen Atomkraft, CDU/CSU - Mitglieder für die Überwindung der Kernenergie / Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg e. V. (BUO) / Disch Rolf, Solararchitektur / D'Reinigung, Guldengasse 43, Wyhl / Dreßen Peter, SPD MdB a.D. / Drobinski-Weiß Elvira, SPD MdB / Ehret Dieter, Ingenieurgesellschaft für Bauwesen mbH / Energieagentur Regio Freiburg GmbH / EWS-Schönau - Atomfreier Strom aus Schönau / Färber Thomas, BaslerSecuritas Versicherungen, Öko-Fonds, Herbolzheim / fesa Freiburg / fesa GmbH EE-Beteiligungen / Gemeinde Forchheim / Forsthaus-Erzenhof / Gerber energie systeme GmbH / Henning Ralf / Stadt Herbolzheim / Herold Heizungsbau, Eichstr. 7, 79362 Forchheim, 07642/6296, www.solar-herold.de / Hess-Volk, Architekten / Jäger GmbH, Heizung u. Bäder-Service / KACO-new energy GmbH / Stadt Kenzingen / Fa. Kohlmann, Herbolzheim / Fa. Kopf Energieberatung / Kromer Solar GmbH / www.living-solar.de / Gemeinde Malterdingen / Mamier Thomas, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Wyhl /  Maurer M., Königschaffhausen / Natürlich-Faller Solaranlagen als gleichzeitige Dachabdeckung und ökol. Ausbauten / Naturenergie-Strom aus Wasser und Sonne / Neff Dr. med. Wolf-Jakob, Praxis für Naturheilverfahren, Endingen / Oenning Dr. Ralf Karl, VHS Nördlicher Breisgau /  www.Resys-AG.de / Gemeinde Rheinhausen / Gemeinde Riegel a.K.Rückert, Biomark GmbH / Gemeinde Sasbach a.K. /  Schoor Lothar, Photovoltaik/Solarthermie / SE-COMPUTER /  SE-Consulting, KandernSolar-Center Badenwww.solarversicherung.com / St. Blasius-Apotheke, Wyhl / Stein Sanitär, Heizung Solar, Eichstetten / Sun-Clear / Elektroanlagen A. Trutt / Zimmerei Schwörer, Wyhl Holzbau-, Treppenbau-, Lohnabbund-, Montage von Solaranlagen / Vitt Paul, Elektromeister, Wyhl / Gemeinde Vogtsburg-Bischhoffingen / mwenergie.de / Rheingemeinde Weisweil / Wonnay Marianne, SPD MdL a. D.W-Quadrat Solartechnik / Gemeinde Wyhl a. K. /





Schirmherrinnen/Schirmherren-Team:

- Sibylle Laurischk, Rechtsanwältin und MdB
- Karl Nicola, Bürgermeister u. MdL a.D.
- Joachim Ruth, Bürgermeister Wyhl 
- Dr. Hans-Erich Schött, Apotheker u. MdL a.D.
- Jürgen Trittin, Bundesumweltminister a.D.
- Dr. Walter Witzel, MdL a.D.
- Marianne Wonnay, MdL a.D.